Facebook

 
BannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Lebensretter gesucht - Luca hat Leukämie

Ebeleben, den 01. 07. 2020

PRESSEMITTEILUNG

Typisierungsaufruf für Luca

Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V.

 

 

 

Kämpfer Luca aus Lossa sucht seinen potenziellen Lebensretter  

Der 17-jährige Luca aus Lossa erhielt zum zweiten Mal die Diagnose Leukämie und benötigt nun eine Stammzellspende, um zu überleben. Die Familie ist überwältigt von den vielen Unterstützern, auch die Zahnarztpraxen aus der Umgebung werden zur Anlaufstelle für Lebensretter. Bei ihnen kann man sich die benötigten Typisierungssets abholen und den Wangenschleimhautabstrich ganz einfach zu Hause durchführen. Deshalb rufen der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V. (VKS) und die Eltern von Luca auf, sich als potenzieller Stammzellspender typisieren zu lassen.

 

Lucas Familie erhielt Mitte März zum zweiten Mal die Diagnose Leukämie. Zweieinhalb Jahre waren nun schon vergangen in denen Luca symptomfrei leben konnte, doch jetzt kehrte die Krankheit zurück. Ausgerechnet an einem Freitag, den 13. bekamen die Eltern einen Anruf von der Kinderklinik in Jena, dass etwas mit seinen Blutwerten nicht stimmte und er sich erneut einer Untersuchung unterziehen muss. Seitdem befindet sich der stets gutgelaunte und aufgeweckte Junge, der viel Spaß am Leben hat, im Krankenhaus. Anders als bei seiner ersten Erkrankung, kann ihm diesmal eine Chemotherapie nicht zur Heilung verhelfen, er ist auf eine Stammzellspende angewiesen. In seiner freien Zeit im Krankenhaus führt er gern Videotelefonate mit seinen Großeltern und seinen Geschwistern, Linus (7) und Maya (15). Am liebsten spielt Luca aber mit seinen geliebten Playmobil-Figuren. Seine Eltern Susann und Mario Bisch stehen ihrem mit Down-Syndrom zur Welt gekommenen Sohn immer bei. Die Familie ist überwältigt von der Vielzahl an Unterstützern: Freunde und Bekannte, Arbeitgeber und Kollegen der Eltern, die Kita im Ort und Lucas Klassenlehrerin an der Finneck-Förderschule. Auch die enge Bekannte der Familie Nicole Helbig und deren Arbeitgeber die Zahnarztpraxis Burghardt möchte, dass es Luca schafft, die Krankheit zu besiegen. Gemeinsam animierten sie 15 Zahnarztpraxen, Anlaufstelle für potenzielle Stammzellspender zu werden. Der VKS stattet alle Praxen mit den notwendigen Typisierungssets aus. 

Für alle, die nicht vor Ort sein können, ist eine Typisierung auch online möglich. Dafür werden auf registrierung.vks-deutschland.de die Kontaktdaten eingeben. Die drei Wattestäbchen kommen anschließend per Post. 

 

Nach der Registrierung werden die Gewebemerkmale des potenziellen Spenders analysiert und mit denen von Leukämiepatienten weltweit abgeglichen. Leben retten macht keine Pause! Auch in der derzeitigen Corona-Situation können wir gemeinsam ein Signal der Hoffnung senden, denn Luca braucht uns! 

 

Deshalb rufen seine Eltern dazu auf, dass sich jeder Einzelne, der gesund, zwischen 17 und 55 Jahre alt und in noch keiner anderen Spenderdatei registriert ist, typisieren lassen soll – für Luca und die vielen weiteren Blutkrebspatienten, denen nur eine Transplantation helfen kann. „Wir geben nicht auf. Luca ist ein Kämpfer“, ist das Motto der Familie.  Kämpft mit uns an seiner Seite und lasst euch typisieren!

 

 

 

 

Die Anlaufstellen:

Dipl.-Stom- Ines Burghardt

 

                Lossa

Dr. Antje Dreisow             

 

                Bad Bibra

Dipl.-Stom. Christine Lemke

 

                Bad Bibra

Dipl.-Stom. Christina Polzin

 

                Laucha

Zahnarzt Robert Böttcher

 

                Freyburg

Zahnärztin Cornelia Tauche

 

                Wohlmirstedt / Halle(Saale)

Dipl.-Stom. Christine Ganz

 

               Karsdorf (OT Wetzendorf)

Dipl.-Stom. Kathrin Mayer

 

                Nebra

Dipl.-Stom. Renate Friedrich

 

                Nebra

Dr. Stefanie Möbius         

 

Freyburg

Zahnärtzin Elisabeth Hantke

 

               Roßleben (OT Wiehe)

Dipl.-Stom. Almut Spillmann

 

               Roßleben (OT Wiehe)

Dipl.-Stom. Theres Vette

 

               Rastenberg

Kieferorthopädie Nicola Planz 

Apolda / Bad Frankenhausen

Typisierungsstützpunkt:

Förderverein der Feuerwehr Bendeleben e.V.    Kyffhäuserland/ Bendeleben www.vks-deutschland.de/de/vereint/stuetzpunkte/finder.html

 

Stammzellentnahme  

Blutkrebs ist der Oberbegriff für bösartige Erkrankungen des Knochenmarks bzw. des blutbildenden Systems, bei denen die normale Blutbildung durch die unkontrollierte Vermehrung von bösartigen Blutzellen – wie z. B. bei Leukämie – gestört ist. Wegen dieser Krebszellen kann das Blut seine lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr ausführen, etwa Infektionen bekämpfen, Sauerstoff transportieren oder Blutungen stoppen. Unbehandelt führen die Erkrankungen fast immer zum Tod.

Ist der genetische Zwilling gefunden, können die Stammzellen entnommen werden. Hierzu gibt es zwei Methoden: In ca. 80 Prozent der Fälle erfolgt die Entnahme aus der Blutbahn, wobei keine Operation notwendig ist. In den restlichen Fällen wird dem Spender unter Vollnarkose Knochenmark (nicht Rückenmark) aus dem Beckenkamm entnommen. Innerhalb von nur etwa zwei Wochen regenerieren sich die Stammzellen beim Spender.

Jede Spende hilft!  

Neben der Aufgabe, möglichst viele bereitwillige Spender zu finden, stellen auch die Kosten, die für die Registrierung anfallen, den VKS vor enorme finanzielle Herausforderungen. Eine Typisierung, d. h. die Auswertung der Gewebemerkmale eines Spenders im Labor, kostet den Verein 40 Euro. Die gemeinnützige Organisation ist daher auf Geldspenden angewiesen, um die Typisierungen weiterhin kostenlos anbieten zu können. Befürworter der Vereinsziele können deshalb auch Geld spenden und so die Registrierung neuer Spender unterstützen (Spendenkonto vgl. Kontakt oder online).

 

 

 

 

Vereinsportrait

Der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e. V. wurde 1997 gegründet und engagiert sich für die Aufklärung über Blutkrebs sowie die Suche nach passenden Stammzellspendern für Betroffene. Ziel ist es, die bestehende Spenderdatei in Sachsen weiter auszubauen und neue potenzielle Spender zu gewinnen. Aktuell sind über 120.000 Personen beim Verein registriert. Alle erfassten Gewebemerkmale werden in das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) eingespeist und stehen so auch für die weltweite Suche nach Stammzellspendern zur Verfügung. Es bedarf daher keiner Mehrfachtypisierung.

Der Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V. ist Partner des Zentralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD) und Mitglied der Stiftung Knochenmark- & Stammzellspende Dresden (SKD).

 

Pressekontakt

Manda Stöckel

Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Telefon 0351 563776818 E-Mail

 

Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden e.V.| Fetscherstr. 72 | 01307 Dresden

 

Foto: Luca VKS Plakat

Kontakt

Bürgermeister:

Steffen Gröbel

Rathausstraße 2

99713 Ebeleben

Tel: (036020) 700 11

E-Mail:

 

Administrator:

Julia Kliebe

Rathausstraße 2

99713 Ebeleben

Tel: (036020) 700 0

E-Mail:

Veranstaltungen